Gastronomie startet in Eigenregie

Corona-Einschränkungen beachten

„meet & eat“ – so heißt das neue Restaurant im Golfclub Siegerland. Der Name ist Programm, denn die schönen Gastronomieräume mit der traumhaften Terrasse stehen nicht nur allen Golfclub-Mitgliedern sondern auch interessierten Gästen offen. „Gemeinsam zum Essen treffen und in Kontakt sein, das ist das Ziel“, erläutern Andrew Clark und Markus Risse, die im Namen des Golfclubs die Verantwortung übernommen haben.

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie ist die Eröffnung für den 1. Juni 2021 terminiert. Bereits seit März wird hinter den Kulissen eifrig gearbeitet.

Das Konzept ist neu: Der Golfclub Siegerland ist selbst für die Gastronomie verantwortlich. Das erste Mal in der Geschichte des Vereins. Neben einer Serviceleiterin wurde auch bereits das Küchenpersonal eingestellt. Insgesamt wird ein mehrköpfiges Team für Küche und Service im Einsatz sein.

„Wir haben uns bereits eine kleine Speisekarte überlegt. Wichtig ist, dass die Wünsche der Gäste berücksichtigt werden können“, ist sich das Gastro-Orga-Team Clark und Risse einig. „Es ist ein gutes Konzept und wir sind sicher, dass unsere Mitglieder gut essen können“, betont Präsident Rolf Schneider im Namen des Gesamtvorstands.

Ziel ist, dass ab Juni mit regelmäßigen Öffnungszeiten bewirtet werden kann. Die Clubräume eignen sich auch für Familienfeiern, wie Hochzeiten und runde Geburtstage.

Weitere Informationen folgen.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie ist die Gastronomie unter Auflagen zu öffnen.
Für den Eröffnungstermin sind zwei Faktoren entscheidend:
Die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfizierten im Kreis Siegen-Wittgenstein muss niedrieger als 100 sein.
Dann kann die Außengastronomie geöffnet werden.
Sobald die Inzidenz-Zahl dauerhaft unter die Marke von 50 sinkt (fünf Werktage am Stück), kann auch der "normale" Gastronomiebetrieb durchgeführt werden.

Zugang ist nach der 3G-Strategie vorgesehen. Diese besagt, dass der Zutritt in den Gastronomiebereich nur für folgende Personenkreise nachweislich möglich ist:
Genese (Erkrankung innerhalb der letzten sechs Monate - Genese mit weiter zurückliegender Erkrankung und nur einer Impfung werden diesen gleichgestellt),
vollständig Geimpfte (die zweite Impfung muss 14 Tage zurück liegen) und
negativ Getestete (das Attest darf 48 Stunden alt sein)

Allen anderen die die oben genannten Kriterien, aus welchem Grund auch immer, nicht erfüllen können, können die „To-go-Variante“ nutzen. Der Verzehr darf dann nur außerhalb des Gastronomiebereiches erfolgen.

Alle Mitglieder und Gäste sind gebeten, ausreichend tolerant und nachsichtig zu sein. Besonders das Servicepersonal wird einen schweren Stand haben, wenn es aufgrund der geltenden Hygiene- und Infektionsschutzregelungen ggfs. unpopuläre Entscheidungen treffen muss.