Erfolgreiches Lions-Golfturnier

Mehr als 20.000 Euro für die gute Sache – Erfolgreiches Lions-Golfturnier in Kooperation mit dem Golfclub Siegerland

Mit einem beeindruckenden Ergebnis ging am Samstag, den 11. Mai 2019, das Lions-Golfturnier auf der Anlage des Golfclub Siegerland zu Ende. Sportlich konnte das Vierer-Team Lars Peter Billig (Tegernseer GC Bad Wiessee, Hdc 18,2), Monika (GC Siegerland, 54) und Jens Dimter (GC Siegerland, 31,6) sowie Bernd Morgenschweis (33,5) mit 65 Netto-Punkten den Wettbewerb im Vierer-Scramble für sich entscheiden.

Der Spendenerlös von über 20.000 Euro war aber ebenso in aller Munde. „Wahnsinn, dass diese Summe nun für zwei gute Zwecke zur Verfügung steht“, waren sich Jens Dimter als Präsident des Lions Club Siegen-Rubens, Dr. Stephan Achterberg als Vertreter von Lions Club Kreuztal-Präsident Matthias Fries sowie Rolf Schneider vom GC Siegerland einig.

„Wir unterstützen das Marien-Hospiz „Louise von Marillac“ in Wilnsdorf“, erläutern die Verantwortlichen. Hier entsteht der für die Menschen im Hospiz und deren Besucher wichtige "Garten der Begegnung". Auch andere Projekte werden profitieren.

Dieses Spendenergebnis, glückliche Gewinnerinnen und Gewinner sowie eine tolle Abendsonne ließen schnell vergessen, dass die Bedingungen für das Charity-Turnier nicht optimal waren. Denn ein großes Regengebiet hielt sich vom Kanonenstart um 11 Uhr an standhaft über dem Heestal.

Für insgesamt 66 Golferinnen und Golfer aus zehn Golfclubs, die sich angemeldet hatten, stand aber trotz der trüben Aussichten fest, dass sie an dem Wettbewerb als Viererteam teilnahmen. Tapfer kämpften sie sich über die 18 Bahnen. Nach neun Loch gab es durch die Lionsmitglieder eine Stärkung aus Waffeln, Bockwurst und kühle Getränke. Das gab dem einem oder anderen noch mal viel Energie.

Bei der Netto-Wertung kamen Georg Schlabach (GC Siegerland, Hdc 7,1), Christoph Büdenbender (GC Siegerland, 19,2), Frank Müller (GC Siegerland, 21,2) und Markus Stark (GolfVision Brunstorf, 37) mit 60 Punkten auf Platz zwei. Der dritte Platz ging an das Team des GC Dillenburg Andrea (21,9) und Harold Langenbach (23,9) sowie Carmen (23,8) und Dirk Röser (23,1)

Eine Tombola mit attraktiven Preisen, die alle gespendet waren, sorgte für Einnahmen, aber es gab auch viele Einzelspenden. Zahlreiche Firmen und Privatpersonen spendeten zwischen 100 und 1000 Euro. Alle Teilnehmer des Charity-Turniers spendeten mit ihrer Anmeldung 50 Euro und der Golfclub verzichtete zu Gunsten der guten Sache auf die Erhebung des sonst üblichen Startgeldes. Somit konnte der „Reinerlös“ aus mehreren Quellen gefüttert werden.

Für Gäste, die über den Tag als Zuschauer und/oder Begleitung ohne Golferfahrung auf die Anlage gekommen sind, bot Pro Andrew Clark ein kleines Schnupperprogramm auf der Driving Range sowie dem Pitching- und Putting-Green an.

Somit war die Kombination aus sportlichem Wettbewerb und Wohltätigkeitveranstaltung definitiv gelungen.

„Wir freuen uns, dass die gute Sache der absolute Tagesgewinner war“, zeigten sich alle drei Clubs über das Lions-Golfturnier zufrieden.

Kommentare sind deaktiviert